SV Empor Berlin Der Kiezclub

Herren

Herren III 3. Mannschaft

Kreisklasse A Saison 2019/20


1:5

[ 0:3 ]

FC Internationale IV   SV Empor Berlin

Spielbericht - Pokalspiel

Berliner-Pilsener-Pokal

So 17.11.2019 15:00 Uhr


Vorarlberger Damm 38

Pokal 1/4-Finale am So.17.11.2019

20. November 2019

Aufstellung
Tornette - Kehrberg, Karies, Berth, Wagner(60.Kohlschmidt), Damis, Düssel(35.Amelung), Wienke, Behrendt, Bromund, Stümpel

Torfolge
0:1 Stümpel (7.,Damis), 0:2 Wagner (42.,Stümpel), 0:3 Amelung (44.), 0:4 Bromund (61.,Damis), 0:5 Bromund (65.,Stümpel), 1:5 (69.)

Die Losfee brachte uns eine Woche nach dem Punktspiel erneut zum FC Internationale, diesmal aber zur vierten Mannschaft. Der Start lief natürlich optimal und Dome fing einen Pass ab, leitete direkt zu Paul weiter der nach kurzem Solo zur Führung vollendete. Wir hatten den Gegner eigentlich klar im Griff aber ähnlich wie letzte Woche wollten wir zu schnell final in die Spitze spielen und so glitschte der Ball auf dem sehr nassen Platz oftmals durch und wurde zu schnell. Hier wären ein/zwei weitere Pässe wohl oftmals die bessere Wahl gewesen, um die Chance besser zu Ende zu spielen. So waren wir zwar spielüberlegen aber mit 1:0 war die Führung lange sehr knapp. So kam Inter sogar zu einem sehr guten Konter und auch deren Ecken waren nicht so ungefährlich aber letztlich überstanden wir alles schadlos. Kurz vor der Pause schlugen wir dann aber noch 2x zu und zunächst vollendete Tobi das Zuspiel von Paul zum 2:0 ehe Phillip einen Querpass vor dem 16er abfing und dann eiskalt zum 3:0 vollendete. Vom Zeitpunkt unmittelbar vor der Pause natürlich optimal aber hochverdient für uns und so ging es mit einer klaren Führung in die Pause. Nach der Pause hatten wir das Spiel weiter gut unter Kontrolle aber Inter versuchte weiter auch selbst mitzuspielen und gab nicht auf. Dennoch legten wir mit zwei sehenswert zu Ende gespielten Treffern zum 4:0 und 5:0 weitere Tore nach aber auch Inter hätte aus ihren Balleroberungen bzw. unseren Fehlpässen mehr als nur das 5:1 machen können aber auch wir hätten noch 1-2 Tore nachlegen müssen. In den letzten 20 Minuten ging es hin und her mit recht vielen Ballverlusten auf beiden Seiten und es wirkte etwas wild aber keinem Team gelang es aus diesen Balleroberungen noch etwas zählbares zu machen. Mit diesem Sieg haben wir jetzt das Halbfinale erreicht und neben uns sind noch der 1.FC Schöneberg, Spandauer Kickers und der SC Staaken im Rennen.