SV Empor Berlin Der Kiezclub

Herren

Herren III 3. Mannschaft

Kreisklasse A Saison 2016/17


1:3

[ 1:1 ]

SFC Friedrichshain III   SV Empor Berlin

Spielbericht - Meisterschaftsspiel

Kreisklasse A

Sa 29.04.2017 14:00 Uhr


Gürtelstr. 20-22

24.Punktspiel

2. Mai 2017

Aufstellung
Hein - Kehrberg, Ortmann, Behrendt, Gottschalk, Wienholz, Düssel, Dahlmann(61.Takada), Kubicek(23.Will), Bromund, Gombert

Torfolge
0:1 Bromund (15.,Wienholz), 1:1 (23.), 1:2 Gombert (58.), 1:3 Takada (81.,Gombert)

In den letzten Jahren waren die Spiele beim SFC immer schwer und das sollte auch heute nicht anders sein. Wir waren in den ersten 20 Minuten gut im Spiel und gingen nach butterweicher Hereingabe von Micha auf Maik mit 1:0 in Führung. Bis dahin hatten wir das Spiel gut im Griff, wenngleich es spielerisch nicht gerade ansehnlich war aber wir hatten noch zwei/drei weitere gute Chancen. Dann waren wir leider 1x nicht Aufmerksam und der SFC nutzte seine bis dahin erste ernsthafte Aktion zum 1:1 Ausgleich. Danach lief bei uns dann nicht mehr so viel zusammen. Kaum Spielfluss, viele Ballverluste und Fehlpässe und auch im Zweikampf war der SFC jetzt immer einen Tick eher am Ball. So hatten wir kurz vor der Pause Glück, dass der SFC einen gut vorgetragenen Angriff am Ende nicht zur Führung nutzte und der Stürmer den Ball aus 7 Metern neben das Tor setzte. In der 2.Hz waren wir dann von Beginn an präsenter und konnten das Spiel dann auch wieder besser gestalten. Insgesamt war es spielerisch kein Augenschmaus aber der Einsatz stimmte jetzt. Bei unserem Führungstreffer setzte Maik gut nach, anschließend lief der gegnerische TW seinen eigenen Mitspieler über den Haufen, der Ball landete dann bei Gombi, der den Ball per Heber ins leere Tor zur 2:1 Führung beförderte. Wir hatten das Spiel jetzt gut im Griff, einzig bei Standards für den SFC mussten wir hellwach sein und dies gelang uns dann auch gut. Da wir zuvor ein mögliches drittes Tor verpassten, kam der SFC nach einem Konter zu einer Großchance, die Sascha aber am Ende noch zur Ecke klären konnte. Das sollte bei eigener Führung so nicht passieren und da waren zu viele Spieler von uns aufgerückt und es fehlte die Absicherung. 10 Minuten vor dem Ende spielten wir dann nach Balleroberung einen Angriff perfekt zu Ende und Katsu brauchte den Querpass von Gombi nur noch einschieben. Ein hartes Stück Arbeit und mit diesem Sieg bleiben wir weiterhin nur 3 Punkte hinter dem Spitzenreiter zurück.