SV Empor Berlin Der Kiezclub

Herren

Herren III 3. Mannschaft

Kreisklasse A Saison 2016/17


5:3

[ 1:0 ]

SV Empor Berlin   SF Kladow III

Spielbericht - Meisterschaftsspiel

Kreisklasse A

Sa 25.03.2017 15:15 Uhr


Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

20.Punktspiel

27. März 2017

Aufstellung
Hein - Kehrberg, Ortmann, Berth, Thiele(85.Düssel), Wienholz, Düssel(66.Bromund), Kubicek(72.Dahlmann), Behrendt(86.Kubicek), Wüstenberg(76.Paczkowski), Takada

Torfolge
1:0 Düssel (21.), 2:0 Eigentor(46.,Wüstenberg), 3:0 Kubicek (51.,Thiele), 3:1 (57.), 4:1 Takada (62.,Wüstenberg), 5:1 Bromund (87.,Kubicek), 5:2 (89.), 5:3 (90.)

Nach dem Sieg am letzten Wochenende beim Spitzenreiter wollten wir heute natürlich nachlegen und gegen den amtierenden Meister weitere 3 Punkte einfahren. Das Spiel begann recht flott und wir erwischten einen guten Start. Die Kladower Defensive war hier noch nicht so ganz im Spiel und nach Pass in die Tiefe lief Hannes alleine auf den TW zu aber der Abschluss war dann leider zu hektisch und der Ball ging neben das Tor. Auch die zweite Großchance hatte Hannes, der nach Balleroberung einen Heber aus knapp 30 Metern ansetzte aber der Kladower Schlussmann den Ball gerade noch so vor der Linie halten konnte. Kladow um Ballbesesitz und ruhigen Spielaufbau bemüht, konnte sich aber in den ersten knapp 25 Minuten keine nennenswerten Chancen erspielen. Somit war unsere Führung nach 21 Minuten verdient, als Hannes den TW nach einem Rückspiel unter Druck setzte, einen Fehlpass auf Steven provozierte und dieser per Flachschuss ins leere Tore einnetzte. Leider konnten wir anschließend aber kaum noch Akzente nach vorne setzen und waren viel mit Defensivarbeit beschäftigt. Viele hohe Hereingaben nach Freistößen oder Eckbällen galt es zu überstehen und das gelang uns letztlich auch souverän. Allerdings war Kladow bis zur Pause schon tonangebend und über den Ausgleich hätten wir uns in dieser Phase nicht beschweren können. Direkt nach der Pause hätte es nicht besser für uns beginnen können. Hannes' Freistoß vom Strafraumeck wird abgefälscht und landete zum 2:0 im Tor. Wir setzten anschließend weiter nach und ein sehr schöner Angriff vom Zentrum auf die rechte Seite mit anschließendem Querpass in den Rückraum, wurde von Kubi mit einem Schuss aus 16 Metern zum 3:0 abgeschlossen, wobei dieser Schuss sicher nicht unhaltbar war aber Tor ist Tor :-) Wir hatten das Spiel in der 2.Hz bis dahin völlig im Griff und nur kurzzeitig wurde es spannend, als ein Missverständnis im Strafraum von einem Kladower zum 3:1 genutzt wurde aber das korrigierten wir nur wenig später. Wieder störten wir Kladow im Spielaufbau, erobern uns den Ball, Hannes bediente den im Zentrum stehenden Katsu, der per Alleingang das 4:1 erzielte. Damit war das Spiel eigentlich entschieden, da von Kladow im weiteren Spielverlauf offensiv kaum wirklich was gefährliches kam. Eher im Gegenteil, aus der ein oder anderen Situation hätten wir mehr machen müssen. Drei Minuten vor dem Ende köpfte Maik eine Kubi-Ecke zum 5:1 ins Netz und das es nochmals spannend werden würde, war eigentlich nicht mehr zu erwarten... Eine Hereingabe in den 16er kann Sascha sicher nicht festhalten und 5:2 und nur eine Minuten später verteidigen wir trotz Überzahl schlecht und ein Schuss von der Strafraumkante landete zum 5:3 im Netz. Nun gab es sogar noch drei Minuten Nachspielzeit und Kladow warf alles nach vorne und wir schwammen plötzlich gewaltig. Es wurde zwar nochmals aufregend aber dann pfiff der souverän leitende SR endlich ab und wir konnten drei wichtige Punkte einfahren. Letztlich geht das Ergebnis so auch in Ordnung, auch wenn man es souveräner zu Ende spielen muss.