SV Empor Berlin Der Kiezclub

Herren

Herren 1. Mannschaft

Berlin-Liga Saison 2017/18


Verdienter Punktgewinn gegen den Berliner SC

9. April 2018
Berliner SC

Am sonnigen Samstag trafen unsere Herren auf den Berliner SC. Die Gäste aus Charlottenburg-Wilmersdorf gingen dabei auf Platz 5 stehend als Favorit in die Partie. Unsere Mannschaft wollte nach vier Siegen in Folge den nächsten Erfolg feiern und auf den TSV Rudow aufschließen. 

Von Anfang an zeigten die Gäste ihre spielerische Stärke, verpassten jedoch mehrmals die frühe Führung. Nach knapp 15 Minuten spielte unsere Mannschaft besser nach vorne und kam zu einigen Torchancen, wie in der 18. Spielminute, als Tim Falk nach einem Freistoß durch Jan Dietrich knapp am Tor vorbeiköpfte. In der Folge spielte sich das Geschehen immer mehr im Mittelfeld ab, sodass es auf beiden Seiten kaum noch zählbare Torchancen zu sehen gab. 

Erst in der 34. Spielminute kam der Berliner SC erneut gefährlich vor unser Tor. BSC-Mittelfeldspieler Rogoli setzte den Ball aus 18 Metern knapp über das Gehäuse. Kurz vor der Pause erarbeiteten wir uns unsere erste richtig gute Tormöglichkeit aus dem Spiel heraus. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schalteten wir schnell um und spielten Romeo Paeschke auf der rechten Seite frei. Sein Schuss flog jedoch über das Tor. 

Mit dem 0:0 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance, während unsere Mannschaft drauf und dran war, das 1:0 zu erzielen. Vor allem der eingewechselte Dennis Wegner brachte viel Schwung in unser Offensivspiel. Er scheiterte jedoch des öfteren an BSC-Torwart Maus. In der 2. Minute der Nachspielzeit dann beinahe ein Tor des Monats. Kapitän Robin Moerer eroberte an der Mittellinie den Ball, dachte wohl kurz an das Tor von Serge Gnabry und zog knapp hinter der Mittellinie ab. Stefan Maus im Tor des Berliner SC hatte Mühe, konnte den Ball aber noch über die Latte lenken. Schade, denn für den Mut hätte Robin Moerer sich und die Mannschaft auch belohnen dürfen. 

Somit blieb es bei dem 0:0, mit dem vor der Partie wahrscheinlich die wenigsten gerechnet hätten. Aufgrund der guten zweiten Halbzeit wäre aber auch ein Sieg für Empor verdient gewesen. Dennoch eine starke Leistung gegen einen starken Gegner, mit der der Trainer und die Mannschaft zufrieden sein können.

Kommenden Sonntag treffen wir auswärts auf den TSV Rudow. Mit einem Sieg könnten wir die Rudower in der Tabelle überholen und auf Platz 8 klettern. Das muss und wird das Ziel sein. Wir drücken der Mannschaft viel Erfolg!

 

GEMEINSAM EMPOR!