SV Empor Berlin Der Kiezclub

Wochenendrückblick der Jugend - 11./12.03.2017

15. März 2017
Empi 3.H Empi 2.A 3 3 15

Am letzten Wochenende gab es viele erfolgreiche und heiß umkäpfte Spiele. 

Hier eine kurze Zusammenfassung der Spiele unserer Nachwuchsmannschaften vom vergangenen Wochenende:

 

 

U19-Junioren Meisterschaften - Regionalliga Nordost, 18. Spieltag, 12.03.2017

FC Viktoria 1889 Berlin vs. SV Empor Berlin 0:0

Am Wochenende stand das wichtige Spiel gegen den FC Viktoria 1889 Berlin an. Mit einem Sieg hätten unsere Jungs an Viktoria vorbeiziehen können.

Auf das gesamte Spiel gesehen gab es jedoch nicht wirklich viele Torchancen und der Ball war auch gefühlt mehr in der Luft, als auf dem Kunstrasen. Unsere Mannschaft konnte sich die ersten beiden Torraummöglichkeiten erspielen, jeweils nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld. Beide gingen nur knapp über das Tor. Anschließend erspielte sich Viktoria zwei Torchancen. Eine davon landete am Pfosten und die andere Chance vereitelte unser Torhüter im 1 gegen 1. Bis zur Halbzeit geschah dann nicht mehr so viel, weshalb es weiter torlos stand.

Im zweiten Abschnitt bot sich genau das gleiche Bild. Es wurden fast ausschließlich lange Bälle geschlagen, auf beiden Seiten, da auf dem engen Kunstrasen bei kurzen Pässen immer sofort eine Zweikampfsituation entstanden ist und somit die Bälle oft im Seitenaus landeten. Eine gute Möglichkeit bot sich für unsere Truppe in der Mitte der zweiten Halbzeit, nur leider legten wir uns den Ball zu weit vor und der Keeper der Hausherren konnte den Ball aufnehmen. Zum Ende der Partie gab es noch eine Serie von Ecken für den Gastgeber und die gefährlichste davon wurde erneut von unserem Torhüter auf der Linie vereitelt.

Da alle anderen Konkurrenten von unten verloren haben, konnte die U19 einen Punkt gutmachen. In der nächsten Partie kommt es erneut zum Wiedersehen mit dem ehemaligen U19 Trainer André Vilk und dem FC RW Erfurt. Das Hinspiel endete 1:1.

 

 

U17-Junioren Meisterschaften - Verbandsliga, 16. Spieltag, 12.03.2017

Berliner Athletik Klub 07 ll vs. SV Empor Berlin 1:2 (1:1)

Nach der Niederlage im letzten Spiel gegen Viktoria wollten sich unsere Jungs an diesem Wochenende steigern und eine bessere Leistung abrufen.

Dies war aber leichter gesagt als getan. Wie schon gegen Viktoria konnten unsere Jungs in der Anfangsphase ihr volles Potential nicht ausschöpfen. Wir spielten eine schwache Partie mit vielen Unsicherheiten und schwachem Zweikampfverhalten. Auch da der Gegner sehr kompakt stand und gut verteidigte, erschlossen sich nicht viele Torchancen für uns. Nach einer Druckphase ging der Gastgeber nach einem indirekten Freistoß aus sieben Metern Entfernung mit 1:0 in Führung. Aufgrund unserer Leistung bis dahin nicht unverdient. Der Trainerstab reagierte jedoch infolge des Gegentreffers und nahm eine Systemumstellung vor, durch welche wir wieder besser ins Spiel fanden. Auch durch die jetzt wesentliche Leistungssteigerung konnten wir durch einen gut durchgeführten Angriff über den Flügel das Ergebnis auf 1:1 korrigieren.

In der zweiten Halbzeit steigerten wir uns nochmals. So gelang uns das 2:1, welches erneut über die Außenbahn herausgespielt wurde. Im weiteren Spielverlauf hatten wir weitere Torchancen, um das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Diese konnten wir zu unseren Gunsten leider nicht nutzen. Der Gegner verteidigte hoch, dadurch sind wir leider häufig ins Abseits gelaufen. Aber auch für BAK ergaben sich in der Schlussphase noch einige sehr gute Möglichkeiten für den Ausgleich.  Zu unserem Glück wurden diese nicht konsequent ausgespielt. So blieb es bei dem 2:1 und weiteren drei Punkten.

Insgesamt haben wir zwar nicht gut gespielt, aber in der 2. Halbzeit kämpferisch dagegengehalten. Fußballerisch haben wir weiterhin viel Luft nach oben. Am Ende aber zählen die drei Punkte.
Gegen Union muss eine klare Leistungssteigerung folgen, sonst wird es sehr schwer, etwas zu holen.

 

U16-Junioren Meisterschaften Verbandsliga, 16. Spieltag, 12.03.2017

SV Empor Berlin ll vs. SC Charlottenburg 13:0 (5:0)

Bericht folgt…

 

 

U15-Junioren Meisterschaften - Verbandsliga, 16. Spieltag, 12.03.2017

SV Empor Berlin vs. Tennis Borussia Berlin 5:3 (1:3)

Nach der knappen Pokalniederlage gegen Tennis Borussia (3:5), standen sich beide Mannschaften am Wochenende erneut gegenüber. Dieses Mal wollten jedoch unsere Jungs den Gegner aus Charlottenburg schlagen und mit drei Punkten den Abstand zur Abstiegsregion weiter vergrößern.

Von Beginn an waren unsere Jungs jedoch nicht wirklich wach und hatten zudem großen Respekt vor dem favorisierten Gegner. Die gute Leistung aus dem Pokal schien eher zu lähmen. Tennis Borussia ging schon nach acht Minuten mit 2:0 in Führung. Diesmal schien es eine klare Angelegenheit zu werden. Nach gut 25 Minuten gelang Lukas mit einer schönen Einzelleistung der Anschlusstreffer, doch schon zwei Minuten später stellte TeBe den alten 2-Tore-Abstand wieder her. Nach diesem Gegentreffer fingen sich nun unsere Jungs und standen defensiv etwas besser. Im Offensivspiel lief es jedoch immer noch nicht rund. Der Halbzeitstand von 3:1 für TeBe entsprach exakt dem Ablauf vom Dienstag.

Nach dem Wiederanpfiff begann die denkwürdige zweite Hälfte. Die Jungs spielten nun mit deutlich mehr Schwung und Kontrolle, auch im Offensivbereich. Neben einem starken Einsatzwillen zeigten sie jetzt mutig nach vorn getragene Angriffe und erspielten sich mehrere Abschlussmöglichkeiten. Nach einer Ecke gelang per Kopf der Anschluss. TeBe wirkte durch dieses Tor zunehmend verunsichert und kam kaum noch gefährlich vor das Empor-Gehäuse. Aus der sicheren Defensive heraus trug Empor nun immer wieder Angriffe vor. Einen weiten Flugball konnte Luca zum umjubelten Ausgleich Volley verwerten. Aber das Spiel ging noch weiter. Ein weiterer Standard brachte die nicht für möglich gehaltene Führung. TeBe begehrte noch einmal auf, fand jedoch nicht mehr zu dem sonst gewohnten schnellen Offensivspiel zurück. Stattdessen machte Jason mit dem 5:3 den sogenannten Deckel auf die Partie.
Ein toller Sieg mit einer 4:0-Halbzeit gegen TeBe; das wird den Jungs und allen Eltern und Fans lange in Erinnerung bleiben. Der Sieg ist sicher überraschend, geht aber nach einer tollen Steigerung und insgesamt starken Mannschaftsleistung in Ordnung. Gratulation an die Jungs.

 

U14-Junioren Meisterschaften – Bezirksklasse, 16.Spieltag, 12.03.2017

Köpenicker SC ll vs. SV Empor Berlin ll 1:5 (0:3)

Nach 12 Siegen aus 12 Spielen stand unseren U14-Junioren am vergangenen Spieltag der Köpenicker SC gegenüber.

Und unsere Jungs legten so los, wie in den vergangenen 12 Partien. Wir übernahmen von Beginn an gleich das Kommando auf dem Platz und kamen in den ersten Minuten zu mehreren Torabschlüssen. Vom KSC kam offensiv eigentlich gar nichts und außer nach schwerwiegenden Fehlern unserer Seitz. Ein Querpass im 16er und Dennis bewahrte uns in der 5.Minute mit einer starken Parade vor dem Rückstand. Diese Chance, war aber auch die einzige Aktion vom KSC in unserer Hälfte. Leider schafften wir es im folgenden Spielverlauf nicht so richtig unser Spiel aufzuziehen. Sehr viele einfache Fehlpässe oder Annahmefehler, dazu viel zu harmlose und unkonzentrierte Torabschlüsse. Aus diesem Grund stand es bis kurz vor der Pause trotz klarer Überlegenheit 0:0. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Carl bediente Björn, der dann unser endlich ersehntes und verdientes 1:0 erzielte. Nur wenige Minuten später vollendete Bobby eine Freistoßhereingabe von Flo zum 2:0. Nach einem schönen Pass von Robert konnte Bobby den Spielstand sogar noch auf 3:0 erhöhen. Auch wenn diese Tore erst so spät fielen, waren sie allemal hochverdient. Anschließend ließ die Schiedsrichterin kurioserweise noch sieben Minuten spielen und da der KSC in dieser Phase völlig raus war, hätten wir noch vor dem Pausenpfiff das vierte oder fünfte Tor folgen lassen müssen. So ging es erst nach 42 gespielten Minuten in die Pause.

Der KSC kam in der zweiten Halbzeit motiviert aus der Kabine und setzte uns in den ersten Minuten in der eigenen Hälfte unter Druck. Nach der kleinen Druckphase des KSC waren wir zwar anschließend wieder spielbestimmend, aber zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel und im Torabschluss ließen unser Spiel wenig ansehnlich aussehen. Auch in der 2. Halbzeit schafften wir es erst in der Schlussphase aus unserer Vielzahl an Torchancen etwas Zählbares zu machen. Björn per Abstauber nach Latten-Schuss von Filip und Robert per Solo erhöhten auf 5:0. In der Nachspielzeit kam der KSC zum Ehrentreffer. Somit kleine Ergebniskosmetik aber insgesamt ein absolut ungefährdeter 5:1 Auswärtssieg.

 

 

U13-Junioren Meisterschaften – Verbandsliga, 12.Spieltag, 11.03.2017

Füchse Berlin Reinickendorf vs. SV Empor Berlin 1:1 (1:0)

Durch den Sieg über Blankenburg im Pokal vor wenigen Wochen, gingen unsere U13-Junioren mit einer Menge Selbstvertrauen in die Partie.

In der ersten Halbzeit kontrollierten unsere Jungs, gegen einen abwartenden Gegner, weitestgehend das Spielgeschehen, ohne jedoch selbst gefährlich vor das Tor zu kommen. Somit erspielten sich die Gastgeber ein leichtes Chancenplus und gingen verdient mit 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel agierte unsere Mannschaft zielstrebiger und belohnte sich bereits nach fünf Minuten mit dem 1:1-Ausgleichstreffer. Empor drängte bis zum Ende weiter auf den Siegtreffer, jedoch ohne Erfolg.

Am Donnerstag steht schon das nächste Spiel an. Hier treffen unsere Jungs auf den SC Charlottenburg im Berlin-Pokal.

 

U12-Junioren Meisterschaften – Landesklasse, 12.Spieltag, 11.03.2017

SV Empor Berlin ll vs. VfB Fortuna Biesdorf ll 6:2 (1:1)

Im ersten Spiel der Rückrunde gastierte Fortuna Biesdorf bei uns im JSP.

Unsere U12-Junioren agierten in der ersten Hälfte des Spiels sehr schwach. Sie machten viele Fehler im Passspiel, wodurch wenig Spielfluss auf unserer Seite zu Stande kam. Hinzu kam, dass wenig eigene Ideen in die Partie einflossen, wie der Gegner bis zum Tor ausgespielt werden kann. Mit Glück stand es zur Halbzeit nur 1:1.

Im zweiten Spielabschnitt war eine klare Leistungssteigerung erkennbar. Unsere Jungs spielten jetzt wesentlich druckvoller, temporeicher und spielfreudiger. So konnten wir in den verbliebenden 30 Minuten noch fünf Tore oben draufsetzen. Der zweite Gegentreffer war nur Ergebniskosmetik, da wir Biesdorf kaum noch Chancen ließen, ihr Spiel aufzuziehen.

Die Halbzeitansprache der Trainer in der Pause scheint also gewirkt zu haben. Somit ging der Sieg absolut in Ordnung, weil wir insgesamt die bessere Leistung abriefen.

 

 

GEMEINSAM EMPOR!