SV Empor Berlin Der Kiezclub

Pokalrückblick der U13-Junioren - Empor steht im Berliner Pokalfinale

12. Mai 2017
K1024 2017 05 11 Empi 1.D 1.FC Union 6 5 1 1 115

U13-Junioren - Axel-Lange-Pokal, Halbfinale, 11.05.2017

SV Empor Berlin vs. 1.FC Union Berlin           i. E. 6:5 (0:1)

 

Am Donnerstag ging es für unsere U13-Junioren ans Eingemachte. Es stand das Halbfinale im Axel-Lange-Pokal gegen den 1.FC Union Berlin an. Es stand unseren Jungs also eine schwere aber keine unmögliche Aufgabe bevor.

Die erste Halbzeit begann gleich mit einem Paukenschlag für uns. Die Köpenicker kombinierten sich gut durch unsere Defensive und standen bereits direkt nach dem Anstoß frei vor unserem Tor. Die Gäste vergaben hier jedoch die erste klare Großchance. Die nächsten 10 bis 15 Minuten hatten die Unioner die Partie klar unter Kontrolle. Sie setzten uns früh unter Druck und schalteten im Anschluss blitzschnell um. Dadurch hatten sie bis hierhin mehr Spielanteile und einige gute Chancen. Eine dieser Chancen wurde bereits in der 5. Minute zum 0:1 genutzt. Nach der guten Anfangsphase der Unioner kamen unsere Jungs aber langsam besser in das Spiel. Wir spielten jetzt deutlich verbessert und konnten uns durch gute Spielzüge Torchancen erarbeiten, welche aber nicht zwingend waren. Bis zur Pause blieb es bei diesem verdienten 0:1 für die Gäste. Es war also noch alles offen, um das Spiel zu drehen.

Und mit diesem Ziel, in das Berliner Pokalfinale der U13-Junioren einzuziehen, gingen wir auch in die zweite Halbzeit. Wir dominierten ab der 30. Minute klar die Partie und konnten bereits nach nur 3 Minuten den wichtigen 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Durch einen wunderbaren Spielzug über die linke Seite, hebelten wir die Köpenicker Abwehr aus und schoben den Ball in die untere Rechte Ecke. Es war wieder alles möglich. Auch nach diesem Tor hatten unsere Jungs ihre Gegenspieler weiter im Griff und ließen sie kaum in das Spiel kommen. In der eigenen Defensive standen wir sehr sicher. Zwar hatten die Gäste 1-2 gute Chancen, welche jedoch am Ende nicht gefährlich wurden. Unsere Offensivleistung im zweiten Spielabschnitt war richtig stark. Wir konnten die Defensive vom 1.FC Union des Öfteren umspielen und erarbeiteten uns viele Chancen. Nach einer Flanke stand uns einzig und allein der Pfosten im Weg und in der letzten Minute gar die Latte. Ebenso muss gesagt werden, dass der Köpenicker-Keeper unsere Möglichkeiten gut vereitelte. Nach den aufreibenden 60 Minuten musste also das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier parierte unser Torhüter den ersten Strafstoß. Da alle weiteren Schützen verwandelten, standen wir absolut verdient im Berliner Pokalfinale.

Insgesamt zeigten unsere Jungs nach den Anfangsschwierigkeiten eine überragende Leistung und bewiesen was für ein Potenzial in ihnen steckt. Am 03. Juni erwarten wir dann den Sieger aus dem Spiel Hertha BSC vs. SC Staaken. Bis dahin wird noch hart gearbeitet.

 

Glückwunsch an die Spieler und Trainer der Mannschaft für diese großartige Leistung!

 

Gemeinsam Empor!